Herausfordernde Blockketten-Akademie mit Bitcoin Circuit SV

Eine rigorose akademische Debatte hat eine wichtige Rolle bei der Vertiefung des Verständnisses und der Unterstützung der Gesellschaft für wissenschaftliche und technologische Errungenschaften gespielt. Die Universitäten waren oft schon früh dabei und haben in großem Umfang zur Weiterentwicklung vieler bemerkenswerter Innovationen wie dem Internet beigetragen. Doch während Blockchain-Programme an vielen anerkannten Universitäten immer beliebter werden, bieten nur wenige voll entwickelte Studiengänge an.

Die Universität von Nikosia in Zypern sowie die Universität von Malta sind einige der wenigen, die Vollzeit-Postgraduiertenprogramme anbieten. Die meisten anderen sind in Form von Blockchain-Zertifikatsprogrammen, wie sie von einigen der anerkannteren Universitäten wie MIT, Oxford und Cornell gelehrt werden. Es gibt jetzt mehr Programme, die über die Grundlagen hinausgehen und in die Gesetzmäßigkeiten von Blockketten eintauchen, wie die Universität von New Hampshire, die kürzlich zu ihrer Programmliste hinzugefügt wurde. Trotz des wachsenden Interesses dieser Institutionen gibt es immer noch viele Kurzschlüsse, wenn es um den akademischen Ansatz zu Bitcoin und Blockchain geht.

Der Erzählkampf gegen Bitcoin Circuit ist finanziell voreingenommen

Eines der augenöffnenderen Beispiele dafür ist das Gefühl der Bitcoin Circuit Gemeinsamkeit in der Erzählung zwischen vielen dieser Blockkettenprogramme. Dies wirft eine wichtige Frage auf, wie die Blockchain-Akademie beeinflusst wird. Die Antwort ist natürlich, dass Millionen von Dollar in den Bildungssektor gepumpt werden, von Leuten wie Ethereum, Ripple, IBM und anderen. Es ist schwer, nicht zu bedenken, welchen Einfluss dies auf die akademische Herangehensweise an Blockchain und Bitcoin hat. Beispiele dafür sind die Universität von Tokio, die ihr Blockchain-Programm mit 800.000 Dollar und materieller Unterstützung der Ethereum Foundation und ihrer Unterstützer gestartet hat. Ein Mitbegründer von Ripple spendete der Universität San Francisco 24 Millionen Dollar in XRP. Die Ethereum Foundation, Vechain, Omisego sind alle Sponsoren von Stiftungslehrstühlen an der Stanford University. Das bedeutet, dass die Professoren, die diese Stellen besetzen, von den oben genannten Organisationen Mittel erhalten, um sich an der Forschung und anderen Aktivitäten zu beteiligen. Es gibt viele Beispiele für diese Art von Einfluss innerhalb der Blockchain-Akademie und vielleicht das meiste davon erfordert eine viel ernsthaftere Untersuchung. Zumindest können wir vermuten, dass der erzählerische Kampf gegen Bitcoin finanziell voreingenommen ist.

Bitcoin Circuit Auswertung

Obwohl es um mehr als nur Geld geht. Seit geraumer Zeit haben diejenigen, die versuchen, das Potenzial von Bitcoin gegenüber Blockchain zu minimieren, leichten Erfolg in den Händen anderer, die unter dem Deckmantel der BTC-Entwicklung an der Demontage von Bitcoin arbeiten. Die schlechten Aussichten, die über große finanzielle Abrechnungen hinausgehen, sind auf die Zurückhaltung bei der Größenordnung und die Entfernung und Begrenzung vieler Fähigkeiten und Kapazitäten von Bitcoin zurückzuführen. Dieser Entwicklungsstand von BTC war als Konzept für Akademiker weitgehend unhaltbar und erlaubte daher eine leichte Entlassung des Bitcoin-Projekts. Sogar einer der prominentesten Entwickler, Mike Hern, schrieb bei seinem Ausscheiden in einem inzwischen berühmten Artikel mit dem Titel „Die Auflösung des Bitcoin-Experiments“:

„Obwohl ich wusste, dass Bitcoin die ganze Zeit scheitern könnte, macht mich die nun unausweichliche Schlussfolgerung, dass es gescheitert ist, immer noch sehr traurig. Die Fundamentaldaten sind gebrochen, und was auch immer kurzfristig mit dem Preis geschieht, der langfristige Trend sollte wahrscheinlich nach unten gerichtet sein. – Mike Hearn, ehemaliger Bitcoin Core-Entwickler

Die soziale Bewegung, die um die Demontage der BTC herum entstand, liefert den akademischen Kritikern von Bitcoin noch mehr Munition. Das Konzept des digitalen Goldes, eine Idee, die aufgrund der dezentralen“ Natur von Bitcoin einen virtuellen Wertaufbewahrungsort ermöglicht, ist ein Begriff, der ohne grundlegenden Nutzen und Skalierbarkeit nicht ernst genommen werden kann. Dies ist für die meisten Akademiker sehr offensichtlich und es verstärkt die falsche Vorstellung, dass Bitcoin ein veraltetes und unhaltbares Netzwerk ist, und wenn man Mittel zur Verfügung stellt, um etwas anderes zu betrachten, wird es für Akademiker leicht, zu argumentieren, dass die Blockkette der Weg nach vorne ist. Darüber hinaus kann man leicht zustimmen, dass BTC derzeit unhaltbar, aber falsch ist, was die Kennzeichnung von BTC als Bitcoin betrifft; oder zumindest das Projekt nicht in seiner Gesamtheit zu betrachten, was die Einbeziehung von Bitcoin SV in ihre Analyse beinhaltet.

Wenn Bitcoin SV in einer solchen Analyse berücksichtigt wird, dreht sich natürlich die gesamte Erzählung um. Die Einschränkungen, die Bitcoin unhaltbar machen, gelten nicht mehr, da sie der BTC und ihrem deutlich veränderten Protokoll inhärent sind. Um an diesen Punkt zu gelangen, müssen wir zunächst untersuchen, was Bitcoin ist und warum das ursprüngliche Design das einzige ist, das funktioniert. Glücklicherweise bietet das Satoshi-Whitepaper primäres Referenzmaterial, das wir objektiv untersuchen können, um festzustellen, was Bitcoin ausmacht. Im objektiven Vergleich mit dem Whitepaper können wir sehen, welches Protokoll das von Satoshi im Jahr 2008 vorgestellte Design genau wiedergibt. Dies ist ein Gespräch, das von entscheidender Bedeutung ist, um Fortschritte im Verständnis der Öffentlichkeit darüber zu erzielen, was Bitcoin als Technologie, Netzwerk und System ist.

In diesem Sinne sollten wir versuchen, eine energische akademische Debatte über die Natur dessen, was Bitcoin ist, zu entfachen. BlocksEDU, ein Anbieter von Lehrplanentwicklung und Bildungsdienstleistungen, der sich auf wichtige technologische „Bausteine“ konzentriert, arbeitet daran, diese Diskussion innerhalb der Universitäten anzuführen, indem er eine Reihe von Workshops aufbaut, die die technologischen Fähigkeiten und wirtschaftlichen Anreize von Bitcoin SV vorstellen, die 2020 an einer kanadischen Universität beginnen werden, die vorerst ungenannt bleiben wird. BlocksEDU arbeitet auch an der Aktualisierung eines aktuellen Blockchain-Zertifikatsprogramms, das an einer der größten kanadischen Hochschulen gelehrt wird, um Bitcoin SV aufzunehmen, nicht nur als Teil des Lehrplans, sondern auch im direkten Vergleich zu BTC gegenüber dem Bitcoin Whitepaper. Dieses Zertifikatsprogramm wird wahrscheinlich auch an der derzeit noch nicht genannten Universität sowie möglicherweise an vielen anderen Universitäten weltweit gelehrt werden.

Was BlocksEDU anstrebt, ist eine Überprüfung von Bitcoin, oder wie Wayne Van Damme, der CEO von BlocksEDU es gerne nennt, „Zurück in die Zukunft“. Durch einen aufschlussreicheren Lehrplan und die Förderung einer tieferen Erforschung des Potenzials von Bitcoin können wir ein besseres Verständnis dafür entwickeln, was diese Technologie ist und was sie leisten kann. Mehr noch, wir können einen Funken in der akademischen Welt entzünden, indem wir den Studenten das Wissen vermitteln, das sie nutzen können, um wertvolle neue Dienste für eine wirklich globale digitale Wirtschaft aufzubauen, die durch die Kraft einer unbegrenzten Bitcoin ermöglicht wird.

Bitcoin Price to Soon Go Parabolic? Analysten sagen, dass Bitcoin Revival es möglich ist

Bitcoin (BTC) hat sich in den letzten Monaten nicht allzu sehr aufgeheizt und ist seit dem Höchststand von $14.000 im Juni um etwa 50% gefallen. Der Verkauf wurde in den letzten Wochen gestoppt, der Preis der führenden Kryptowährung ist im Tief von $7.000 gefallen.

In Anbetracht der stattgefundenen Preisaktionen sollte es nicht überraschen, dass die Stimmung eher bärisch war, da eine Reihe prominenter technischer Analysten kürzlich bemerkte, dass sie erwarten, dass der Preis von Bitcoin in den nächsten Wochen um 20% fallen wird.

Einige Investoren halten jedoch den Kopf hoch und lassen sich von der Bitcoin Revival Stimmung nicht die Stimmung verderben

Ein Kommentator von Carl hat Ende letzter Woche den untenstehenden Bitcoin Revival Tweet gepostet, der schnell auf Crypto Twitter explodierte. Darin bemerkte der Bitcoin-Befürworter, dass den PlusToken Wallet Betrügern wahrscheinlich die BTC ausgehen wird, um sie in Kürze zu liquidieren, wenn die Halbierung näher rückt, was die Voraussetzungen für eine Angebots-Nachfrage-Dynamik schafft, die zu Preiserhöhungen führt und möglicherweise „parabolisch“ werden könnte.

Den PlusToken-Ponzi-Jungs wird bald die BTC ausgehen, um sie auf uns abzuladen.

Die Bitcoin-Minenarbeiter werden bald täglich weniger BTC zu verkaufen haben.

Bitcoin Revival Trend

Wenn die Nachfrage stabil bleibt, wird der Preis steigen.

Wenn der Preis steigt, steigt die Nachfrage.

Die BTC wird bald parabolisch werden.

Kann jemand anderes es kommen spüren?

Carls optimistischer Kommentar kommt kurz nachdem Hodlonaut, ein prominenter Bitcoin-Befürworter und Kommentator, bemerkte, dass die in der Industrie existierende Stimmung nach traditionellen Industriestandards der perfekte Ort für Bitcoin ist, um „eine Rip Your Face Off Rallye zu starten“.

Weihnachten kommt bei mBitcasino früh! 75 BTC an Bonussen und 3 Millionen Freispiele für jeden Spieler im Dezember, nur bei mBitcasino! Holen Sie sich jetzt Ihre Boni!

Die Sache ist die, obwohl es vielleicht so klingt, als ob ihre Tweets von irrationaler Hoffnung durchdrungen sind, gibt es Anzeichen dafür, dass Bitcoin kurz davor ist, in den nächsten Bullenlauf einzusteigen, einer, der es über das Allzeithoch von $20.000, das im Dezember 2017 etabliert wurde, bringen könnte.

Scott Melker, auch bekannt als der Wolf aller Straßen, beobachtete kürzlich ein weiteres positives Zeichen auf der Bitcoin Wochenkarte. Das Zeichen war eine „massive zinsbullische Abweichung im überverkauften Bereich des Stochastic Relative Strength Index“.

Bemerkenswert ist, dass diese Abweichung bereits vor der 330%igen Rallye von $3.500 auf $14.000 Anfang des Jahres und vor der Erholung des Bärenmarktes auf die $8.000 vor wenigen Wochen zu beobachten war.

Ganz zu schweigen davon, dass sich laut Digital Asset Manager Charles Edwards, der das Gerede über die Kapitulation der Bitcoin-Minenarbeiter in den letzten Monaten populär gemacht hat, nur wenige Tage nach dem Signal der „Erholung“ ein „Kauf“ auf dem Hash Ribbons-Indikator schnell herausbildet.

Das ist bemerkenswert. Frühere „Kauf“-Signale der Hash Bänder kamen kurz nach der makroökonomischen Bodenbildung, gefolgt von vollwertigen zinsbullischen Umkehrungen. Ein Beispiel hierfür ist, dass die Hash Ribbons Mitte Januar dieses Jahres einen Kauf“ ausgaben.

Auf der fundamentalen Seite der Dinge hat Willy Woo, Partner bei Adaptive Capital, kürzlich behauptet, dass sich BTC inmitten einer „Wiederaufbauphase“ der Bullenmärkte befindet, die immer mit der Spitzenrallye fortschreitet, eine, die Bitcoin eine oder zwei Größenordnungen höher bringt, als sie begonnen hat.